• Home
  • Emanuela Chiappe

Reconocimiento José Nasazzi y Obdulio Varela 2019

Amigos panathletas, hoy nuestro Panathlon está de fiesta!! 

El Parlamento Nacional a través de la Cámara de Diputados distinguió a panathletas y a nuestro Club por sus actividades.

Felicitaciones Profesora Serrana Hernández, Prof.Julio Maglione, Liga Fútbol Infantil del sur, y programa Jugando y Creciendo con Salud, todos propuestos por nuestros Clubes del Distrito...

gran trabajo !!!

 

 

Am Montag, 2. September 2019, fand im Pfalzkeller in St.Gallen die Verleihung der 9. Sankt Galler Sport-Preise statt. Der Ehrenpreis ging an den Sportfunktionär Martin Rutishauser. Zum Nachwuchssportler des Jahres 2019 wählten das Publikum und die Fachjury den Leichtathleten Simon Ehammer. In der Kategorie Sportler siegte der ehemalige Handballer und heutige Trainer Rolf Erdin.

 

lesen sie die Nachricht

La Commune de Grez-Doiceau adhère au Panathlon Wallonie-Bruxelles, un mouvement, né en 2003, qui travaille à la défense et à la promotion de l’éthique et du fair-play dans le sport.

Le stand de la Commission Fair Play du Panathlon-Club Yverdon-les-Bains au Festival du sport yverdonnois qui a eu lieu le dimanche 2 juin 2019 a connu un franc succès avec de nombreuses visites et 152 enfants participants aux différents concours proposés (jeux avec goblet et questionnaires sur les valeurs du Panathlon).

On a distribué aux enfants qui ont participé aux concours des Pin’s Panathlon, des marques pages (avec les chartes) et des frisbees

 

    

Riprendono le attività del Panathlon Club Messina con la partecipazione, come Ente promotore, all'edizione 2019 del Parolimparty, mega convention di sport da spiaggia aperta a tutti, che nasce con l'intenzione di promuovere e diffondere la pratica sportiva tra le persone con disabilità, come strumento di integrazione e inclusione sociale e che si terrà presso il Lido Open Sea AISM di Milazzo, dal 6 al 8 Settembre.

La Manifestazione, organizzata dalla Mediterranea Eventi ASD, è stata inserita per opera del Panathlon Int. nella lista degli eventi della Settimana Europea dello Sport riconosciuti dall'Ufficio per lo Sport della Presidenza del Consiglio dei Ministri

Les Family Games invitent les familles à découvrir une trentaine d’activités sportives, dimanche 8 septembre, au stade de la Charrière à La Chaux-de-Fonds. 

Essayer le bob sur gazon, pratiquer l’escalade façon Ninja ou découvrir le très ancien jeu de paume… Ce sont quelques-unes des trente activités sportives que le public pourra tester gratuitement, dimanche 8 septembre, au complexe sportif de La Charrière, lors des Family Games.

articles_regions_montagnes

Panathlon Area Comunicazione Distretto Italia del Panathlon International è lieta di informare che è stato pubblicato il n 8 2019  di "Lettera 22" 

Chi desiderasse potrà inviare informazioni con foto a Questo indirizzo email è protetto dagli spambots. È necessario abilitare JavaScript per vederlo.  che verranno inserite nello spazio "VITA DI CLUB" dedicato alle varie attività.

numero_8_settembre_2019

attività 1 semestre Panathlon Messina

13° Campionato Italiano di Golf Soci Panathlon

Il Panathlon Club di Modena, come già in molte altre edizioni del passato, organizza, in collaborazione del Modena Golf & Country Club e con il contributo del Governatore dell’Area 5, il

13° Campionato Italiano di Golf Soci Panathlon.

Il Campionato si svolgerà  sabato 7 settembre 2019 presso il Modena Golf Country Club, cui farà seguito nella medesima location, per chiunque fosse interessato a trattenersi, una serata di Gala con cena alle ore 20, durante la quale verrà presentato il libro di Vittorio Andrea Vaccaro “AMO LO SPORT” con la presenza dell’autore.

Eltern im Sport: gefragt, geliebt, überfordert, gefürchtet

Der gesamte Sport ist sich unisono darüber einig, dass er ohne Eltern nicht funktionieren würde. Es sind die Eltern, die ihren Kindern den Einstieg in den Sport ermöglichen und sie in ihrer sportlichen Entwicklung begleiten. Dieses einheitliche „Unisono“ ändert sich aber, wenn es um die Bewertung des Einsatzes der Eltern in der täglichen Sportpraxis geht – aus diesem Blickwinkel erfolgt eine durchaus ambivalente Beurteilung der Elternrolle im Sport. Hier sind sie in der Umsetzung ihrer Wunschvorstellungen betreff ihrer Kinder sowohl gefragt bzw. geliebt, als auch überfordert bzw. bisweilen auch gefürchtet – manchmal zu Recht, manchmal zu Unrecht.

Der vom PC Innsbruck organisierte Themenabend hatte das Ziel, unter Einbindung der wichtigsten Stakeholder des Jugendsports (Eltern, TrainerInnen, VertreterInnen aus Vereinen, Fachverbänden sowie der Sportwissenschaft) die Rolle der Eltern zu analysieren. Mit viel Sensibilität und hohem Insiderwissen gelang es dem ORF-Moderator Martin Papst, dieses Vorhaben im Rahmen von über 100 Interessierten umzusetzen – dazu einige Beispiele:

Die Standardrolle der Eltern im Sport ist vorwiegend eine gefragte und geliebte, eine mit vor allem zeitlichen und finanziellen Herausforderungen. Die zeitlichen betreffen vorwiegend diverse Fahrdienste, die finanziellen beispielsweise Kosten für Trainingslager und Sportgeräte. Wenn auch die betroffenen Eltern dieses Themenabends diese Belastungen mit erstaunlicher Selbstverständlichkeit und Gelassenheit auf sich nehmen, ist doch darauf hinzuweisen, dass bei manchen Eltern zeitliche oder finanzielle Überforderungen der Grund dafür sind, dass sie ihren Kindern sportliche Aktivitäten vorenthalten. Probleme bereiten den Vereinen und Verbänden aber vor allem die emotionalen Reaktionen von Eltern, die ja für ihr Kind das Beste wollen. Die Palette möglicher Unzufriedenheiten ist dabei groß, sie betrifft meist das Training sowie die Berücksichtigung bei Wettkampfteilnahmen. Durch heftige und wiederholte Unmutsäußerungen werden diese Eltern rasch zu gefürchteten.

Ihre höchste Emotionalität zeigen Eltern aber bei Wettkämpfen und dies einige wenige nicht nur verbal, sondern auch körperlich. Diese Grenzüberschreitungen bezüglich Würde und persönlicher Integrität sind in aller Konsequenz zu „bekämpfen“.

Neben der unmittelbaren Elternrolle werden von vielen Eltern auch Vereins- und Verbandsrollen übernommen - für diese Dienstleistungen als HelferIn oder FunktionärIn sind Eltern grundsätzlich geliebt und gefragt. Diese Liebe kann sich aber rasch zu Furcht wandeln, wenn diese Eltern ihre Funktion für Vorteilsgewinne ihrer Kinder mißbrauchen.

Als eine grundlegende Maßnahme werden Informationen an die Eltern empfohlen. Neben sachlichen zu Training und Wettkampf sollten diese auch Regeln im Umgang miteinander enthalten, die langfristig zu einem „gelebten“ Verhaltenskodex führen sollen. Einem Verhaltenskodex, der befolgt wird, wie es uns die Kinder im Regelwerk des Sports vorführen. Alle sind aufgerufen, die wichtige Rolle der Eltern im Sport gebührend anzuerkennen und zu stärken – Eltern bleiben nach wie vor gefragt und geliebt, sie sollten aber weder überfordert noch gefürchtet sein.

Im Rahmen der Veranstaltung erfolgte durch die Distriktpräsidentin Gerti Gaisbacher und dem Präsidenten vom PC Innsbruck Andreas Wanker eine Auszeichnung von zwei Vereinsfunktionärinnen, die in ehrenamtlicher Funktion neben Volksschulkindern aus 27 Volksschulklassen auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf und darüber hinaus bereits über 3 Jahre junge Migranten aus Afghanistan und anderen Krisenländern sportlich betreuen.

Dr. Günther Mitterbauer

Pastpräsident PC Innsbruck

In occasione della Cerimonia di chiusura degli World CSIT Games che si è tenuta sabato  6 luglio a Tortosa, in Spagna, è stato assegnato il Premio Panathlon 2019!

Dalla collaborazione fra CSIT e Panathlon International, i Presidenti Pierre Zappelli e Bruno Molea, hanno istituito un Concorso rivolto a tutti gli associati CSIT, presenti in oltre 30 nazioni in tutto il mondo, per assegnare il Premio Panathlon – CSIT, con l’intento di rafforzare le radici che accomunano le due associazioni: la passione per lo sport e la promozione dello sviluppo dell’ideale sportivo e dei suoi valori morali e culturali.

E’ nata così l’idea di ricercare, attraverso gli Associati CSIT, una personalità che si sia particolarmente distinta attraverso il proprio comportamento, e le proprie azioni per l’affermazione dei valori etici dello sport. 

 

Fra le numerose candidature pervenute, è stato individuato quale vincitore della 1a Edizione del  Premio Panathlon – CSIT OLIN KALEVI, segnalato dalla “Finnish Workers’ Sports Federation TUL”.

In riconoscimento del suo eccezionale contributo ai valori dello sport nel corso della sua vita, Olin Kalevi è stato  premiato dal Presidente Pierre Zappelli durante la Cerimonia degli World CSIT Games.

Panathlon International

Fondazione D.Chiesa