Am 23. und 24. April fand in Lissabon in der Cidade do Futebol (Sitz der FPF, Koordinatorin des Projekts) die Endveranstaltung des Erasmus-Projekts Sport Against Match Fixing (SAMF) statt, dessen Partner Panathlon International war.

Anwesend waren der Internationale Präsident Pierre Zappelli, die Generalsekretärin Simona Callo und der Sekretär der Expansionskommission Fabio Figueiras. 

Die Konferenz organisierte auf tadellose Weise das Partnerkonsortium sowie Koordinator, Portugiesischer Fussballbund (FPF), und sie ist unter dem folgenden Link anzusehen:

https://www.facebook.com/share/v/WxZ5711w5aYbXCM8/?mibextid=WC7FNe 

SAMF ist ein von der EU finanziertes Erasmus+-Projekt, dessen vorrangiges Ziel die Prävention und Erziehung der jungen Athleten gegenüber den Risiken ist, die die Aktivität des Match Fixing ihrer Karriere zufügen kann. 

 

Panathlon International hat neben den verschiedenen vergebenen Aufgaben zur Umsetzung der Aktivität an der Abschlussforschung, an den der Focus Group gewidmeten Diskussionen, an der Ausarbeitung der Instrumentenkits, an der Verbreitung des Projekts auch durch seine Botschafter und seine Clubs in Europa und Amerika teilgenommen. Diese bedeutende Gelegenheit liess ihn verschiedene Persönlichkeiten der - nicht nur europäischen - Sportwelt kennenlernen. 

     

 

 

 

 

 

At the General Assembly of the Belgian Rowing Federation, Gwenda Stevens, ambassador of the Sport Against Match Fixing project, presented the SAMF project, capturing the interest of those present.

The project was also presented to the young U19 and U23 rowers preparing for the upcoming European and World Championships.

 

 

Panathlon International

Fondazione D.Chiesa